Good Old Boys News

Alte Jungs rocken Kultkneipe

Erstellt von Mannheimer Morgen |

DEUTSCHES HAUS LÄDT ZUM KONZERT MIT GOOD OLD BOYS

 VIERNHEIM.Bei den Scheunenkonzerten im "Deitsche", wie die Viernheimer Kultkneipe Deutsches Haus liebevoll genannt wird, herrscht immer viel Betrieb. So gut besucht wie am vergangenen Samstag beim Gastspiel der Good Old Boys (GOB) ist der Hinterhof aber nicht immer. Natürlich hatte die Viernheimer Formation Heimvorteil und lockte jede Menge Musikfreunde an.

"Und weil wir hier im Deitsche sind, wird auch deutsch gesungen", hatte die Band eigens einen Block mit Schlagern und Schnulzen eingebaut, bei denen natürlich lauthals mitgesungen wurde. Auch wenn es sich bei der Formation um erfahrene Hobbymusiker handelt, ist die Bandgeschichte recht kurz.

Nach der ersten Live-Erfahrung bei der Vogelpark-Session 2014 hat das Projekt Fahrt aufgenommen. Keimzelle war eine Gitarrengruppe, die sich vor sechs Jahren in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen zum "Klampfen" getroffen hat.

Die Proben wurden zuletzt auf wöchentlich umgestellt, und nach der provisorischen Unterkunft im Keller von Dalle-Harry hat Viernheims älteste Newcomer-Band seit Anfang 2016 einen eigenen Proberaum. Mit der Zeit wurde das Equipment ergänzt und es kamen auch neue Instrumente wie Schlagzeug, Keyboard, Ukulele und Banjo hinzu. Die Utensilien passten allesamt in die Scheune und wurden natürlich auch intensiv genutzt.

Das Repertoire ist nicht nach einem bestimmten Musikstil ausgelegt, die fünf Jungs, eigentlich "älteren Herren" ,spielen was ihnen Spaß macht. So kommt bei Blues, Rock und auch Swing sowie Stücken der Blues Brothers immer wieder schnell gute Stimmung auf.

Publikum stimmt mit ein

Das Publikum war natürlich ganz besonders im "deutschen Teil" gefordert. "Wann wird's mal wieder richtig Sommer?" von Rudi Carrell, "Im Wagen vor mir" von Henry Valentino, "Ein Kompliment" der Sportfreunde Stiller, "Hulapalu" von Andreas Gabalier oder "Schickeria" von der Spyder-Murphy-Gang kennt natürlich auch heute noch jedes Kind. Selbst beim Sehnsuchtslied "Heimweh" von Freddy Quinn stimmten die Besucher mit ein, als es hieß: "Schön war die Zeit".

Die guten alten Jungs Holger "Hoschek" Helfrich (Gesang, Bass), Stefan Thomas (Schlagzeug, Gesang), Patrick Elling (Gesang, Gitarre, Ukulele), Stefan Reinhard (Gitarre) und Thomas Lantz (Gitarre, Banjo, Keyboard, Gesang) kamen um mehrere Zugaben nicht herum, ehe die Besucher in eine frische Sommernacht entlassen wurden. JR

Zurück