Good Old Boys News

Good old Boys spielen gute alte Musik

BENEFIZKONZERT DREI BANDS UNTERSTÜTZEN BAU DES PAPAGEIENHAUSES IM VOGELPARK / VIELFÄLTIGES PROGRAMM BEGEISTERT BESUCHER

VIERNHEIM.. Hits der 70er Jahre, moderne Balladen, Pop-Klassiker und Spirituals bot das Benefizkonzert zugunsten eines neuen Papageienhauses im Vogelpark. Da sich das Wetter am Samstagabend in allerletzter Minute besserte und sogar einige Sonnenstrahlen zu sehen waren, strömten zahlreiche Musikfreunde in die Freizeiteinrichtung am Waldrand. Sie genossen das vielfältige musikalische Programm, das die Formationen Good old Boys, Don't ask und Fortytwo auf der Bühne präsentierten, sowie die köstlichen Speisen des engagierten Vogelpark-Teams. Der Spatenstich für das seit langem geplante Bauprojekt soll eventuell schon im Mai erfolgen.

Verein sammelt Spenden

Um die Vereinskasse weiter zu füllen, wurde vorher noch einmal ausgiebig gefeiert. Eintritt mussten die Besucher nicht bezahlen, allerdings konnten sie das Vorhaben mit einer Spende unterstützen. Darüber hinaus leisteten die Künstler ihren Beitrag, indem sie auf ihre Gagen verzichteten.

Nach dem Erfolg des vergangenen Jahres war die Band Good old Boys bei der "Gitarrensession" erneut vertreten und begeisterte mit guter alter Musik. Die sechs erfahrenen Musiker spielten vor allem Oldies wie "Those Were The Days My Friend", "Heart Of Gold", "Mandy" oder "Fürstenfeld". Das Publikum erwies sich einmal mehr als textsicher, klatschte im Takt und sang immer wieder lautstark mit.

Ihre Premiere im Viernheimer Vogelpark feierte der Chor Don't ask, der sich aus zwölf Sängerinnen zusammensetzt. Dirigent Hans-Kaspar Scharf hatte viele unterschiedliche Stücke einstudiert. Dazu zählten "Lasse redn" von den Ärzten, Udo Lindenbergs "Hinterm Horizont", der Gospel "Hallelujah" und "You Raise Me Up" von der Gruppe Westlife. Eine Besonderheit war fraglos die weibliche Interpretation von Herbert Grönemeyers Hit "Männer", die vor allem die Frauen im Publikum begeisterte.

Zum Abschluss des Konzertabends betraten die "jungen Wilden" der Gruppe Fortytwo die Bühne. Sie präsentierten überwiegend Balladen wie "Applaus, Applaus", "Hey Brother", "Junge" oder "Wolke 4". Die drei Viernheimer stehen aber auch auf Rockmusik, wie sie mit Stücken wie "Let Me Entertain You", "Tage wie diese" und "Riptide" unterstrichen.

Selbstverständlich gab es für die Besucher jede Menge zu essen und zu trinken. Das erfahrene Küchenteam des Vereins servierte unter anderem "Vogelpark-Burger" und Bratwürste. Dazu gab es erfrischende Getränke - und die Möglichkeit zu ausgiebigen Gesprächen über die Arbeit des Vereins Vogelpark. JR

Zurück